Alle Neune
Lauftreff schiebt Kegeltraining ein

Unser letzter Kegelabend lag einige Tage/Jahre (?) zurück. Bärbel und Reiner hatten schon vor einiger Zeit gemeint: „Eigentlich sollten/könnten wir doch mal wieder Kegeln gehen“.
Die lockere verbale Zustimmung aus der Trainingsgruppe setzten die Beiden dann beharrlich in Taten um.

Ein Termin wurde gesucht, und die vier Lok-Potsdam-Kegelbahnen in der Berliner Straße gebucht. 20 Kegelbegeisterte haben sich am 21. November ihre Turnschuhe für’s Bohlekegeln geschnürt. Lange gezögert wurde nicht, und die Kugeln kamen schnell ins Rollen. Die Aktiven setzten dafür verschiedenartige, zum Teil sogar neuartige Techniken ein.

Bei einem Bierchen wurden insbesondere die neuen Technikansätze, zum Teil auch kontrovers diskutiert.

Wie auch immer, die Kugeln ließen sich davon nicht beeindrucken und torgelten zum Teil in beängstigenden Schlangenlinien über die Bohlen. Manchmal verließen sie die Bahn, und fertig war die „Ratte“, die dann freudig durch ein Glockenläuten begrüßt wurde.

Auch wenn nur selten alle „Neune“ umfielen – es hat der Stimmung und unserem Spaß an der Freude nicht geschadet.

Im Prinzip arbeitete die Kegelbahn weitgehend automatisch. Wenn nicht, dann …

zeigt Reinhard (Reini) Vollkörpereinsatz.

Natürlich gab’s auch begnadete Abräumer*Innen, denen die Kegel nicht widerstehen konnten und einfach alle umfielen.

Nach der Anstrengung hatten wir auch noch genügend Zeit zum Auffüllen der „Akkus“.

Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen unseres Kegelevents beigetragen haben. An erster Stelle stehen dabei natürlich Bärbel & Reini.