Leipzig-Marathon 2019

(M)istwetter in der (M)essestadt beim (M)arathon Die drei großen M hatte ich etwas anders in Erinnerung.

Was gibt es Schöneres, als bei 2 Grad Celsius und Nieselregen 42 km durch eine Stadt zu latschen? Antwort: So ziemlich Alles! Aber unter dem Motto „Laufen aus Freude“ kann man auch solch widrigen Bedingungen noch etwas Schönes abgewinnen. Mindestens 4 PLC-ler machten sich also am 14.04.2019 auf, um die schöne Stadt Leipzig laufend zu erkunden. Während Annett und Holger bereits einen Tag zuvor angereist waren, machten Heiko und ich uns am Sonntag um 06:00 Uhr auf den Weg nach Leipzig. Die Anreise und die Parkplatzsuche gestalteten sich problemlos, sodass wir bereits 2 Stunden vor dem Start unsere Startunterlagen in den Händen hatten. Also noch genug Zeit, sich in der sportwissenschaftlichen Fakultät der Uni Leipzig aufzuwärmen. Die Räumlichkeiten sind wirklich beeindruckend und sehr gepflegt. Es gibt sogar eine Guts-Muths-Halle 😉. Da war er wieder, der Grund, weshalb wir heute hier sind. Irgendwann muss man ja mal mit der Vorbereitung für Schmiedefeld beginnen.

Der Leipzig-Marathon erinnert ein wenig an den früheren Potsdam-Marathon. Ein Zwei-Runden-Kurs und ähnlich viele Starter. Gegen 09:30 Uhr trafen wir dann Holger und gingen gemeinsam zum Start. Annett durfte sich während dessen noch etwas ausruhen. Sie startete erst etwas später über die 10-km-Distanz.

Pünktlich um 10:00 Uhr erfolgte dann nicht nur der Startschuss, sondern auch Petrus hatte nun ausgeschlafen und öffnete seine Schleusen. Was mache ich hier überhaupt, denke ich, und los geht’s auf eine 42 km lange Stadtbesichtigung bei Regen und Kälte!? Was solls, nur die Harten … – na, ihr wisst schon. Durch das relativ überschaubare Starterfeld hat man bereits von Anfang an genügend Platz, um seinen eigenen Rhythmus zu finden. Heiko ist bereits nach 100 Metern nicht mehr zu sehen und auch Holger macht sich nach ca. 3 Kilometern nach vorn aus dem Staub. Ob die wissen, dass heute ein langsamer Dauerlauf auf dem Plan steht? Na egal, die hören mich jetzt eh nicht mehr. Dann werde ich also mal wieder allein diesen Lauf genießen. Aufgrund des nicht so traumhaften Wetters haben sich leider nur wenige, dafür aber lautstarke Leipziger auf die Straßen gewagt. Hut ab vor so viel Engagement. Auch die Verpflegungs- und Getränkestände, die alle 2,5 km aufgebaut sind, werden hervorragend betreut. Die müssen echt gefroren haben. Wir haben uns ja wenigstens noch bewegt. Ein großes Lob und vielen Dank an dieser Stelle. Ob es am Wetter lag, dass mich das Ziel sehnlichst erwarten ließ, oder an meiner relativ guten Verfassung, kann ich nicht genau sagen. Aber auch ich werfe nun meinen Trainingsplan über den Haufen und versuche mal das für mich Menschenmögliche. Die Halbmarathonzeit liegt gut unter 2 Stunden und ich fühle mich noch top. Na, dann weiter auf Angriff! 30 km, keine Probleme und weiterhin in der Zeit, wenn auch nur knapp. 35 km, das Ziel ist bereits greifbar, ich bin voller Hoffnung. Km 39, der Schiedsrichter pfeift ab! Es ist schon erstaunlich, wie schnell so ein menschlicher Akku, ohne Vorwarnung, alle ist. Ich finde mich jedoch schnell mit der Situation ab, nehme etwas Tempo raus und trabe hocherhobenen Hauptes nach 04:04:44 über die Ziellinie. Na wenigstens eine Schnapszahl! Holger erwartet mich bereits mit einem kühlen Bierchen. Danke an dieser Stelle!

So, jetzt will ich aber nur noch unter eine heiße Dusche. Die nasse Kälte hat mein gesamtes Muskelsystem lahmgelegt. Ich kann mich kaum noch bewegen. Meinem Spotkameraden geht’s genauso. Holger hat übrigens die magische Grenze von vier Stunden sicher unterboten und auch Heiko hat zum wiederholten Mal die 3-Stunden-Marke geknackt. So hat auch noch das miese Wetter in der Messestadt etwas Gutes gehabt. Es hat uns schnell ins Ziel getrieben.

Fazit: Bei schönem Wetter kann das ein wirklich empfehlenswerter Lauf sein. Die Verpflegung an der Strecke sowie die Organisation waren top und außerdem ist Leipzig immer eine Reise wert.
Laufen aus Freude
Andreas

Weiterführende Links:
Ergebnisse
Trainingsgruppen des PLCs
Laufberichte, Infos, Videos und Bilder an laufberichte@potsdamer-laufclub.de

Nächster PLC Lauf
05.05. Potsdamer Frauenlauf
Anmeldung
Starterliste