22. hella hamburg halbmarathon

Heute war mein großer Tag – ich bin den Halbmarathon in Hamburg gelaufen (noch für meinen Heimat Verein MTV Heide).
Die Vorbereitung lief ja eigentlich wie geschmiert und ich habe mich bei euch richtig wohl gefühlt. Die vielen schnellen Einheiten haben mich zwar gefordert, aber auch so richtig fit gemacht für mein Ziel, den Halbmarathon unter 2 Stunden zu finishen.
Leider, wie es ja dann oft so ist, quälten mich dann die letzte Woche Halsschmerzen und Husten, sodass ich meinen Körper schonte und eigentlich schon gar nicht mehr daran glaubte, fit genug zu sein, einen HM zu laufen.

Ich ging dann aber doch an den Start und wollte es immerhin versuchen – mein Körper wird mir schon zeigen, was drinne ist. Ich merkte relativ schnell, dass das Atmen mir etwas schwerer viel, aber die ersten Kilometer war ich völlig euphorisiert von der Stimmung, dem guten Wetter (pünktlich zum Start kam nämlich die Sonne raus) und den tausenden Zuschauern, die einen an der Strecke anfeuerten. Die ersten Kilometer lag ich auch gut in der Zeit. Ab Kilometer 9, wo mich meine Mutter dann schon das 3. Mal an der Strecke anfeuerte, musste ich gestehen, dass es doch ganz schön schwer werden würde, die 21,0975 km überhaupt zu laufen. Aber aufgeben kam für mich nicht in Frage! Es ging also weiter eine wunderschöne Strecke durch Hamburg, die ich jedoch nur sehr wenig genießen konnte. Bei Kilometer 15 wusste ich, ich könnte die 2 Stunden knacken, aber nur, wenn ich konstant weiterlaufen würde und am Ende vielleicht noch ein paar Reserven hätte. Aber mein Hauptfokus lag jetzt eh nur noch darauf, den HM zu finishen! So verstrichen die Kilometer und ich kam dem Ziel so langsam näher.
Am Ende eine neue Bestzeit von 02:01:29! Ich war einfach nur glücklich, im Ziel zu sein!
Nina

Weiterführende Links:
Ergebnisse
Trainingsgruppen des PLCs

Nächster PLC Lauf
31.08. 15. BARMER GEK-CityNight / 5. Halbmarathon-Staffel
Online Anmeldung