14. Ludwigsfelder Frühlingslauf

Runde frei…zum 14. Frühlingslauf in Ludwigsfelde für die MBS-Cup Wertung. Der Potsdamer Laufclub ging mit ca. 8 Läufern auf die Cross-Strecke.
9 Grad und seichte Sonnenstrahlen, bot für die Läufer und die Strecke einen gelungenen Rahmen. Gepackt mit vollem Ehrgeiz und Bestzeitgedanken im Hinterkopf fiel der Startschuss um 14:30 Uhr über eine Strecke von 6,9 KM.

image1

Sebastian führte kurzzeitig das Feld über mehrere Kilometer an. Auch ich versuchte dieses Mal das Führungsfeld nicht aus den Augen zu verlieren. Doch einen Gegner hatten wir heute nicht im Auge…die Strecke. Diese strotzte nur so vor lauter Hindernissen. Schmale Wege, mitten durch den Dickicht. Über aufgewühlte Wildschweinmulden durch tiefen Brandenburger Sand und buntem Blattwerk. Große Wurzeln taten sich aus dem Boden hervor, nicht zu vergessen ein Anstieg über 30 Grad. In der zweiten Runde, war dieser Punkt bei Kilometer 4 schon eine große Zerreißprobe. Generell wäre es eine hügelige Angelegenheit und es zeigt sich, dass zwischen Straße und Cross gewaltige Unterschiede klaffen. Denn statt im Tunnel zu verharren um seine Kilometer abzuspulen, müsste man sich ganz schön konzentrieren. Die Lungen lechzten nach Sauerstoff, die Beine fingen an zu brennen. Es war ein Kampf für jedermann, dies hörte man aus aller Munde. Sebastian hatte den ersten Platz fest im Visier, hinten raus waren es seine 70 KM Radtraining am Donnerstag die ihm die wenigen Sekunden auf Platz eins kosteten. Er wurde noch eingeholt.

image2

Dennoch konnte sich das Ergebnis für den Potsdamer Laufclub sehen lassen. Sebastian sicherte sich den zweiten Gesamtplatz mit einer Zeit von 00:27:31 h nur 8 Sekunden hinter dem Erstplatzierten Jens Killat vom Caputher SV 1881.
In der Altersklasse M30 konnte der Potsdamer Laufclub glänzen und ein gutes Bild abgeben. Das Podest wurde von 3 Läufern besetzt. Platz 1 ging auch hier an Sebastian, Matthias sicherte Platz 2 mit einer Zeit von 00:30:00 h dicht gefolgt von Jann mit einer Zielzeit von 00:30:30 h. Ein mehr als vielversprechender Tag. Auch Robert konnte mit einer Zeit von 00:31:39 h den Platz 3 in der AK M35 festhalten. Trotz seines 10 Kilometer Wettkampf einige Stunden zuvor.
Neele von Daacke wurde drittschnellste Frau. In ihrer AK Wertung kam sie auf Platz 1 bei U20. Gratulation auch an Konrad Pahlke mit einer Zielzeit von 00:34:42 h AK M30 auf Platz 4.

Was will man mehr, der PLC hat heut im wahrsten Sinne abgeräumt.

Matthias Krause

Weiterführende Links:
Ergebnisse
Trainingsgruppen des PLCs

Nächster PLC Lauf
12.04. Bahneröffnung
Online Anmeldung