Eigentlich wollten wir soviel Medaillen nicht….

Bei bestem Laufwetter konnten unsere Aktiven bei den Landesmeisterschaften – Cross – in Luckenwalde an den Start gehen. Nicht nur die hohen Temperaturen ließen unsere Herzen höher schlagen, die aktive Mitgestaltung / Betreuung durch unseren Vorsitzenden Daniel Sale, das Mittun des Jugendsprechers Julian Barner und vor allem die Transport – und Fanleistungen durch die Eltern brachten uns in die notwendige freudige Vorspannung.
Die Sicherung der Starts von Läuferinnen/ Läufern aus 5 PLC-Trainingsgruppen durch uns zwei Jugendtrainern war schon eine Herausforderung.
Aber der erste Start hat uns alle Probleme weggeblasen. Unsere Jüngsten aus der m 12 setzen sich richtig klasse durch. Mit zwei Podiumsplätzen – Florian als 2. und kurz danach Ben als Dritter -, dazu Antonio aus der M 10 und der feine Mannschaftssieg, was für uns ein Paukenschlag. Schön die aufgeregten und dann stolzen Eltern zu erleben, nicht geteiltes Leid ist halbes Leid, gemeinsame Freude ist mindestens doppelte Freude.
Selena in der w11 konnte die Nervosität bei ihrem ersten Start überhaupt auch im Lauf nicht ablegen, aber der 19. Platz ist ein ordentliches Ergebnis.
Dann unsere w14 mit Fiona ( 15. ), Emma H. ( 16. ), Julia ( 17. ), Antonia ( 18. ) und Emma F. ( 21.), schade, dass alle „nur“ gut im Mittelfeld ankommen, hier fehlte ein Ausreißer nach oben und es wäre mehr als der Platz 5 drin gewesen.
Unsere m 14 war personell und von bisherigen Ergebnissen gut bestückt. Maximilian führt das Feld nach der ersten Runde an, aber dann meldet sich der Trainingsausfall ( 2 Wochen ) und die noch nicht auskurierte Erkältung, mit Platz 9 muss er zufrieden sein. Gut und zuverlässig wie immer erläuft sich Lance den 8. Platz, dazu Ole als 13. und Emil als 17. Leider muss Theo verletzt aufgeben, er lag so gut… Aber er stürzt und ein anderer Athlet auf ihn drauf, mit großen Rückenschmerzen ging es einfach nicht mehr. Aber Theo ein gutes Ergebnis schieben wir nur auf. Also Bronze für unsere jungen Recken.

Dann wird es wieder ganz spannend. Mit Sophia, Lilly und Jule sind wir gut besetzt und die Erwartungen in w 16 dementsprechend. Sophia wird am Ende in einem souveränen Lauf 3. in der AK 15, Lilly und Jule sichern mit Platz 9 und 10, den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Aber Freud und Leid liegen verdammt nah beisammen. 150 m vor dem Ziel knickt Lilly um, wieder der Fuß mit dem Bänderriss in den Sommerferien… Aber Lilly wäre nicht Lilly, mit Tränen in den Augen ins Ziel, Mannschaft gerettet. Nun beginnt unser anderes Problem. Bei Theos Verletzung konnten wir ihn die Obhut der Mutter geben. Aber Lilly muss ins Krankenhaus. Also Sven verzichtet auf seinen Start, lädt Lilly ins Auto und fährt nach Potsdam ins Klinikum. Danke Sven. Aber nun betreue ich allein, aber da sind ja noch Daniel, Julian und die Eltern, nochmals danke.
Also mal gucken was Anton in der m 16 schafft, körperlich nicht der Längste, aber von der Einstellung ein Großer, mit Platz 9 erreicht er mehr als erwartet.
Dann Nele in der W 20 und unsere drei (Pauline, Katharina und Johanna ) in der w 18. Mit dem Ausfall von Eva ( Trauerfall ) und Amelie ( krank) wird es eng, aber Johanna steht, wie immer in solchen Situationen bereit. Was diese drei abliefern ist, trotz der hohen schulischen Belastung = kaum kontinuierliches Training, einfach beeindruckend. Das Pauli ( 13.), Tina ( 16.) und Johanna ( 15.) die Meisterschaftsmedaille umgehängt bekommen ist der Lohn für Team-und Kampfgeist. Das gilt auch für Nele in der W 20, mal wieder, wie auf der Bahn, schrammt sie an einer Medaille vorbei. Da haben wir noch eine Rechnung 2016 offen.
Aber der PLC kann auch im Erwachsenenbereich. Silke in der W 45 und Andreas in der M 50 holen sich die Bronzemedaille ab. Friderike bei den Frauen wird 14. Marco, Dennis und Sebastian bei den Männern erreichen die Ränge 11 / 15 / 16 und werden in der Mannschaft Vierte. Robert wird 5. In der M 35.
Nachtrag: Bei den Cross-LM sind in den AK 4 Frauen – und 2 Männerstaffeln ins Rennen gegangen. So breit wie unser PLC aufgestellt ist… sind uns so zwischen 15 und 25 Medaillen durch die Lappen gegangen. Nur in den Mannschaften, dazu sicher einige Einzelplatzierungen unter den ersten Drei. So wie unsere W 18, weder Pauli, Johanna oder Tina werden beim LM-Einzelstart kaum eine Plakette erreichen, aber als Mannschaft sind sie auf dem Podest. Wir sollten über die große mögliche öffentliche Aufmerksamkeit, den sportlichen Erfolg und das Gemeinschaftserlebnis mal gemeinsam nachdenken. Die Cross-LM sind am 19.11.2016.
Nachtrag zum Nachtrag: das gleiche Szenario gilt auch für die LM – Langstaffeln ( 3 x 800 m –w.- / 3 x 1.000 m –m. -, übrigens am 22.05.2016 im Sportforum Berlin. Das könnte eine positiv-riesige Wahrnehmung unseres PLC werden…..

Christian Löhr

Weiterführende Links:

Ergebnisse

Fotos

noch mehr Fotos

Trainingsgruppen des PLCs

Nächste PLC Läufe

03.12. Lichterpaarlauf

31.12. Silvesterlauf