Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Senioren/Seniorinnen in Lyon (Frankreich) vom 04. bis 16. August 2015

Eine Senioren-WM, die sozusagen „vor der Haustür“ ist, eine „willige“ Trainerin sowie eine „willige“ Trainingspartnerin – mehr bedarf es nicht.
Also, auf in das Abenteuer WMAC (World Masters Athletics Championships) mit dem Ziel, in den Endlauf zu kommen!
Bei Temperaturen von 40° C im Schatten gegen 14:00 Uhr ging es beim Vorlauf direkt vom Callroom an die Startlinie. Sofort erfolgte der Startschuss…und das Pflichtprogramm wurde absolviert!
Die Freude war riesig als einzige Deutsche (von Dreien) unter den besten Zwölf der Welt zu sein und den Endlauf von 26 gemeldeten Frauen in der AK W 55 erreicht zu haben!
Jetzt folgte die Kür, was hieß, jeder Platz, der besser als zwölf war, wäre toll!
Bei „nur“ 30° C und mit einer riesen Stimmung (Gänsehaut) lief „Anjelika Eggebrecht from Germany“ auf Platz 4!
Eine Schwedin, eine Amerikanerin, eine Britin und dann ich! Der Abstand zur Dritten war deutlich, so dass ich nicht das Gefühl hatte, ich hätte an eíner Stelle im Rennverlauf irgendetwas anders (besser) machen können. Zudem bin ich Saisonbestleistung gelaufen.
Man möchte auch meinen, dass dieser Platz sehr „undankbar“ ist, ich jedoch freue mich – ist das doch eine Plazierung, die ich mir nicht vorstellen konnte: Platz 4 in der AK 55 über 800 m bei einer Weltmeisterschaft!
Ich danke allen, die mich auch dieses Mal aktiv unterstützt haben (Ulrike, Kerstin) und allen anderen, die mir zu Hause die Daumen gedrückt haben!!
Angelika

Weiterführende Links:
Ergebnisse

Trainingsgruppen des PLCs

Nächster PLC Lauf:

26.08. 14. BARMER GEK-CityNight / 4. BARMER GEK Halbmarathon-Staffel