Burgenlauf Bad Belzig 2011

Nachdem nun Taschenrechner und Großhirn alle möglichen Konstellationen durchgerechnet hatten ging es am Sonntag ganz profan um das Wichtigste, das Laufen. Frisch aus dem Trainingslager und gut motiviert saß Alec am Lenkrad unseres Golfs und fuhr uns sicher in Richtung Fläming. Es war ganz schön kalt als wir in Belzig ankamen.
Nur knapp 7 Grad und es war bewölkt. Ist das ein Wetter für große Taten? Naja, zumindest aber für lange Hosen und warme Jacken. Anmelden, einlaufen, begrüßen – alles gut einstudierte Routine. Mit Nadine und Angelika gesellten sich dann zwei Topfavoritinnen zu uns. Die Atmosphäre war locker und (wie immer bei uns) lustig. Keine Spur von Nervosität. Nach letzten Vorbereitungen wie Gewichtsreduzierung oder Schnürsenkelcheck, ging es locker trabend zum Marktplatz.
Stefan Nagel war natürlich auch da und vorn sortierte man sich. Alec wollte dran bleiben und dann schauen wie es läuft. Immerhin steckte eine knackige Woche in Bad Saarow in seinen Beinen. Diesmal wurde zum Start von 10 aus rückwärts gezählt und erstaunlicherweise liefen die ersten nicht schon bei “3&3dquo; los… Alles gut also. Alec reihte sich gleich hinter Stefan ein und es ging raus aus Belzig. Jeder der diesen Lauf kennt weiß, das die ersten knapp drei km leicht bergan gehen. Und da muss man sich die Kraft gut einteilen. Alec versuchte es am Hacken seines “Platz 3-Rivalen”. Bei der Weggabelung wo sich die Strecken teilen, musste er dann aber Stück für Stück Stefan ziehen lassen. Besonders die ekelige “Rampe” gab ihm den Rest und er spürte seine brennenden Oberschenkel. So konnte sich Stefan langsam weiter absetzen und Platz drei der Gesamtwertung gleich mit. Aber Alec gab sein Bestes und kämpfte. Auf der Straße angekommen ging es wieder besser. Und sein Einsatz sollte sich lohnen. Er kam Markus Cyranek wieder näher. Ins Ziel lief er als Zehnter, genau
einen Platz hinter Markus. Platz Zehn hört sich nicht sooo berauschend an, aber das Feld war gut besetzt, Kraus, Hendtke, Bauer, Schenk, Killat usw.

Alec war letztlich mit seiner Leistung zufrieden, er hatte alles versucht. Platz vier der Gesamtwertung ist zwar undankbar aber einer muss es ja nun werden. Beim Auslaufen wirkte er gelöst. Im Inneren der Burg wieder angekommen wurde auf einmal schon wieder gerechnet, gemutmaßt und spekuliert. Der geplante Zweite Uwe Czarnofski ist nicht mitgelaufen? Wie jetzt. Er hatte sich doch warm gemacht! Ja, aber dann kamen wohl Verletzungsprobleme. Das hieße ja Alec ist Dritter… Und tatsächlich war es so. Durch diesen Ausfall rutschten Stefan und Alec einen Platz nach oben. So ist das mit Verletzungen, davon kann Ja Alec auch ein Lied singen. Und es war echt knapp, denn beinahe hätte noch Markus Cyranek Alec in die Suppe gespuckt. Alec hatte vier Punkte Rückstand auf ihn. Mit Platz zehn (Streichwert 15) konnte er 5 Punkte holen und schob sich um einen Punkt an Markus vorbei. Wäre er elfter geworden… ist er aber nicht und somit war die Freude natürlich groß, nicht nur bei ihm. Dritter in der Gesamtwertung des MBS-Cup, super! Und die erste verdiente Kohle durchs Laufen, immerhin 30 Euro. Wobei ich da mal rechnen muss. Benzingeldbeteiligung,
anteilige Startkosten, Verpflegungsanteil, Vaterbetreuungspauschale… Wo ist der Zaster Sohn?
Angemerkt sei noch, dass Nadine die Gesamtwertung der Frauen gewann und Angelika Dritte wurde.
Viele Podiumsplätze gab es dann auch in den jeweiligen Altersklassen.
So und ich muss jetzt erst mal kassieren gehen ;-)…

Andreas

Weiterführende Links:

Lauftreff 2000

Ergebnisse

Mit Freunden teilen:
Share