Garmin Alpentriathlon 02.07.2011

Es ist geschafft. Das 2. Rennen der BL ist Geschichte und mit dem Mannschaftsergebnis können wir zufrieden sein. Die Chance den Meistertitel zu erringen, konnten wir erhalten. Nun der Reihe nach.
Am Donnerstagabend machte ich mich mit meinen Fans auf den Weg zum Schliersee mit einer Übernachtung in Regensburg.
Am Freitag empfing mich der Schliersee, wie in den letzten Jahren, mit Regen. Doch zum Glück blieb es am WK-Tag trocken, so dass ich dort beruhigt sein konnte, dass die Radstrecke nicht rutschig ist.
In diesem Jahr betrug die Wassertemperatur ca. 16,5 Grad und nicht 14,8 wie im letzten Jahr. Nur die Außentemperatur ähnelte dem des Vorjahres.
Nach dem alles in der Wechselzone eingerichtet war, ging’s pünktlich um 11:15 Uhr mit dem „Sprint“ ins Wasser los. Dabei konnte ich mich gleich in der großen Verfolger Gruppe positionieren. Zufrieden mit dem geglückten Start kämpfte ich Meter für Meter, um diese Position zu halten. Glücklicherweise schaffte ich das auch über die gesamten 1500 m. Am Fahrrad angekommen merkte ich, wie viel Kraft mir das Schwimmen gekostet hatte. Fix und fertig gings weiter auf die 40 km Radstrecke. In der Hoffnung mich wieder ein wenig zu erholen. Doch ich fand auf dem Rad einfach nicht zu meiner gewohnten Leistung. Auch die Kälte tat ihr übriges, warm ist etwas anderes 😉 An dem bekannten Schlussanstieg zum Spitzingsattel hatte ich deutlich Probleme und musste leider einige Sportlerinnen ziehen lassen.
Nach Abgabe des Rades und einem schnellem Wechsel machte ich mich mit kalten Füssen auf die Verfolgung. Auch beim Laufen wollte das gute Gefühl der letzten Wochen nicht kommen. So kämpfte ich mich von Kilometer zu Kilometer über schlammige Kuhwiesen Richtung Ziel.
Völlig entkräftet kam ich nach 2:25,27 h im Ziel an. Das hieß Platz 6 der Gesamtwertung und in der Ligawertung Platz 5.
Am Ende kann ich doch sehr zufrieden mit meinem Ergebnis sein, auch wenn nicht alles lief wie es sollte. Immerhin lief das Schwimmen und das Rad bis zum Schlussanstieg wie geplant.
Die Einzelplätzen 5 (ich), 6 (Kristin Möller), 13 (Johanna Schicker) und 18 (Astrid Karnikowski) bedeuteten in der Teamwertung des Tages Platz 3. Damit konnten wir unsere Führung in der Bundesliga verteidigen.

Liebe Grüße Jule

Weiterführende Links:

Juliane Straub

Ergebnisse

Fotos

Videos

Mit Freunden teilen:
Share