Hagens und Hubis Keniatagebuch Teil 3

Das Entwicklungsland Kenia hat mich immer noch im Griff. Stromausfälle, kein warmes Wasser oder gar kein Wasser stehen immer noch an der Tagesordnung. Dafür kam seit letzter Woche genügend vom Himmel und das Laufen war bei dem klebrigen Schlamm ein Kraftakt. Die Form wird jedoch stetig besser und es stehen nur noch ein paar harte Einheiten bis zum Rückflug auf dem Programm. Auch der Betreiberin des Camps Lornah Kiplagat (mehrfache Weltmeisterin) konnten wir endlich gegen 5 kenianische Schilling (ca. 5 Cent und eine ihrer immer wiederkehrenden Witze) ein Gruppenfoto abgewinnen.

Weiterhin versuche ich immer noch im Runners Point Kenia Laufsinglets zu erhaschen. Hier ist alles Verhandlungssache! Auf dem riesigen Klamottenmarkt werden hier sogar massenweise die Sachen vom Roten Kreuz vertrieben. Der Obst- und Gemüsemarkt bietet hier nur eine gesonderte Auswahl an, da im Umland bzw. Hochland nicht so viel wächst.

Das waren vorerst die neuesten Infos und ein abschließender Bericht erwartet euch nach meiner Rückreise!
Bis dahin!
Hubi

Mit Freunden teilen:
Share