Hallensportfest des SC Potsdam (11.12.10)

Mit doch recht guter Moral und dem Gedanken das im Training erarbeitetete umzusetzen begaben wir, die Jungendgruppe, uns am Samstag zum Luftschiffhafen um dort am Hallensportfest des SC Potsdam teilzunehmen. Schon bei der Ankunft von Marco, Dennis und mir war die Halle gut gefüllt und es war nicht einfach einen guten Platz für unsere Taschen zu bekommen. Plötzlich ging Dennis zu einem Mädchen hin das mir zuerst unbekannt vorkam. Was sich dann jedoch änderte. Es war Leonie, eine Freundin von Dennis, die zum zugucken und anfeuern gekommen war. Was wir zunächst nicht wussten war, dass sie mit ihrer Camara ein echtes Monster sein kann. Daher ihr Spitzname “Blitzlichtmonster”. Sie war auch der Grund weshalb so manch einer an dem Tag erblindete oder total genervt war. Doch kommen wir zum wesentlichen zurück. Nachdem sich Marco fertig umgezogen hatte und wir die Startunterlagen abgeholt hatten, ging es auch schon raus zum einlaufen. Das war eine schlechte Idee, denn trotz der frischen Luft und der halbwegs frei geräumten Tartanbahn, war es eine matschige Tortur Draußen zu laufen, was die andern später auch feststellen mussten. Beim reinkommen sahen wir dann schon Christian und Kai, der extra zum Fotos machen und anfeuern gekommen war. Marco und ich schnappten uns noch unsere Spikes begaben uns zum Start über 200m. Nun waren auch meine Mutter, Fabrice, Frederik und Nicolas zum anfeuern da. Eigentlich sollte 15.15 Uhr Start sein, jedoch verzögerte sich dieser um 10 Minuten. “Peng…” der Startschuss ertönte. Es war ein gutes Rennen. Marco an der Spitze und ich hinterher. Ergebnis des Laufs: Marco Erster und ich um eine Schulterlänge Zweiter. Für das Treppchen hatte es bei mir leider nicht gereicht. Marco kam auf den 1. und ich auf den 4. Platz. Christian war zufrieden und wir auch, da wir beide neue persönliche Bestzeiten hatten. Als nächstes waren Dennis und André über die 400m dran. Inzwischen hatten Christian, Frederik und Nicolas draußen einen lockeren Dauerlauf absolviert und Bianca kam zum zugucken. Dennis war im 1. Und André im 2. Lauf. So musste André im 2. Lauf gegen zwei stämmige Sprinter der A Jugend vom SC Potsdam laufen. Olaf Kosater meinte dazu nur: “Wer hat denn die aus dem Zoo freigelassen?”. Es kam der Startschuss für Dennis “Peng…”. Er lief gleich in der ersten Runde an die Spitze und hielt diesen Vorsprung bis zum Ende. Er entschied den Lauf klar für sich. Dann warn André gegen die “Tiere” dran. Er schlug sich wacker und überholte den 4. Läufer. Zum Ende wurde es jedoch knapp und er schaffte es noch zu überholen André. Platt wie noch nie langen alle auf der Bahn und mussten von den Kampfrichtern gebeten werden sich woanders auszuruhen. Als letztes waren Alec und Daniel über die 1000m dran. Doch wo war Daniel? Ihr Start wurde vorgezogen und so informierte Marco schnell per Handy seinen Bruder. Alec machte sich schon warm. Dann 35 Minuten vor dem Start kam Daniel und machte sich umso mehr konzentriert und diszipliniert warm. Dann kam auch schon der Start über die 1000m. Alle in einem Lauf und “Peng…” der letzte Startschuss für unsere Truppe fiel. Daniel und Alec versuchten sich gleich zu Anfang eine gute Position zu erlaufen. Im Mittelfeld ging es also in die 2. Runde. Doch dann.. Was macht denn Alec da? Er ließ sich fallen und lief nun hinten mit. Doch in der letzten Runde lief er wieder mit angestacheltem Tempo nach vorne und wurde Dritter. Alles in allem war es ein guter Wettkampftag wo viel angefeuert, fotografiert und gelacht wurde. Zum Schluss noch ein Satz von Christian zu Leonie, die uns immer wieder mit ihrer Camara ärgern musste: “Lass ja meine Athleten in Ruhe!”. Natürlich alles spaßeshalber gemeint.

Hier die Ergebnisse:

200m Marco 24,51 sec und Dominik 25,58 sec
400m Dennis 55,80 sec und Andre 56,90 sec
1000m Daniel 2:49,21 min und Alec 2:42,11 min

Sportliche Grüße

Dominik

Weiterführende Links:

Jugendgruppe

Fotos

Mit Freunden teilen:
Share