Erster Landesmeistertitel nach meiner Rückkehr (21.03.2010)

Heute ist es endlich soweit. Nach meiner Rückkehr zum PLC die ersten Landesmeisterschaften in Brandenburg. Der Tag beginnt mit Regen. Nicht gerade motivierend und dazu die Ungewissheit der Form nach einer harten Trainingsphase. In Falkensee angekommen schützt uns die Spielhalle vor dem Regen. Dort traf ich auch die anderen PLC-ler. Burkhard übergab mir meine Startunterlagen, die er netterweise am Vortag in Spandau abgeholt hatte. Danke! Beim Einlaufen klart es auf und zum Start haben wir geniales Wetter zum Laufen. Kein Regen und wenig Wind.
Das große Starterfeld findet sich genau um 11.00 Uhr an der Startlinie zum 21. Lauf der Sympathie ein. Ein Lauf der nach der Grenzöffnung die Länder Brandenburg (von Falkensee)und Berlin (Spandau) verband und so zur Tradition wurde. Nicht weit weg von mir stand Alec. Nach einem gewohnt schnellen Start ordnete ich mich hinter der führenden Frau ein, da ich noch nicht wusste, wie es läuft. Da das Tempo gut und sehr gleichmäßig war, entschloss ich mich diese Position so lange wie möglich zu halten. Nach ca. 2km liefen wir zu Alec auf. Damit bekam unser Führungsduo der Frauen Zuwachs. Alec bekam auch gleich von meinem Vater und Christian die Order mit zu laufen und die Mädels als Tempomacher zu nutzen. Da es bei mir erstaunlich gut lief, wollte ich nach 5 km einmal kurz testen, ob es noch schneller geht. Ich merkte dabei, dass ich gute Beine habe und wir fanden uns wieder zusammen. Bei ca. 8 km steigerte ich allmählich das Tempo, da ich mich immer noch gut fühlte. So konnte ich mich von meinen beiden Begleitern langsam absetzen. Alec kämpfte um jeden Meter und konnte auch wieder kurz ran laufen. Das wurde mit dem 3. Platz bei der Landesmeisterschaftswertung und der dazugehörigen Medaille belohnt. Der Abstand zur Zweitplazierten Frau wurde dabei immer größer. Am Ende hatte ich eine Zeit von 37:00,0 min zu stehen und einen Vorsprung von 17 Sekunden. Einen Dank möchte ich an dieser Stelle Elisabeth Haas sagen, die auf der gesamten Strecke für kontinuierlich hohes Tempo sorgte. Vielleicht kann ich mich einmal revanchieren.

Leider sind mir im Moment die Platzierungen der anderen PLC-ler nicht bekannt. ( s.u.)

Nun kann ich optimistisch den nächsten Trainingsabschnitt beginnen und freue mich schon auf das Trainingslager in Kroatien.

Eure Jule

Weiterführende Links:
Fotos: Gibt es

hier.
Ergebnisse: Als Pdf-Datei

hier
oder als Datenbank mit Urkundendruck
hier
.

Mit Freunden teilen:
Share