Kiel Marathon (27.02.10)

Moin,

in Kiel beginne ich seit Jahren meine Laufsaison- Wat mutt, dat mutt. Angeboten wird in meiner Geburtsstadt die 10, 5, HM und Marathon Distanz. Die 10, 5 sind eine Runde entlang der Kieler Förde, für den HM muss man eben zwei Mal die Runde laufen und, richtig, für den Marathon eben vier Runden. Genau deshalb hatte ich mich die vorherigen Jahre immer geweigert, hier den Marathon zu laufen. Was mich dieses Jahr geritten hat, das nun doch zu tun….ich weiß es nicht (oder war es doch der ambitionierte Trainingsplan für den Berliner HM?) Zumal nun dieses Jahr, bedingt durch die anhaltende Schlechtwetterlage die Strecke noch geändert wurde. Am Freitag, 26.02.10 war der erste frostfreie Tag in Schleswig-Holstein. Beim Startunterlagen abholen waren die fleißigen Helferlein noch beim Eishacken! Also, wie gesagt, Streckenänderung. Die Strecke wurde auf eine sieben Kilometerrunde verkürzt = man durfte nun sechs Runden laufen.

Die letzten Jahre gab es hier alles an Wetterkapriolen. Mal Schneetreiben, mal Dauerregen aber auch schon fünfzehn Grad Plus und Sonnenschein. Die Strecke geht dann normalerweise entlang der Küste, vorbei am Aquarium (kann man den Heulern zu winken) bis zum Marinehafen wo meist das Segelschulschiff, die Gorch Fock, liegt. Man hat dann die Sicht zur Schleuseneinfahrt des Nord- Ostsee- Kanals. Auch kann man meist sehr gut auf der anderen Seite des Hafens das Laboer Ehrenmal sehen. Tja, also für ein, zwei Runden ganz Ok…. Dieses Jahr fiel nun durch die Verkürzung der Marinehafen weg. Der Dauerregen in den ersten vier Runden ließ keinen weiten Blick zu, der Rückweg ging eben auch nicht an der Küste wie sonst, sondern oberhalb und somit doch sehr hügelig (ja auch im Flachland bei den Fischköppen gibt es Hügel) an der Straße zurück. Zudem war die bekannte norddeutsche Windrichtung mit sieben Buchstaben = von Vorn, sehr aktiv.

Mit 3:40:41 kam ich dann ins Ziel und genoss die nun doch vorhandenen, wenigen Sonnenstrahlen mit einer Hopfenkaltschale

Frank

Mit Freunden teilen:
Share